Drucken

Vakuum Erektionshilfe Systeme

Vakuum Erektionshilfe Systeme

Die erektile Dysfunktion ist eine Form der Impotenz und wird allgemein als die mangelnde Fähigkeit bezeichnet, eine für den Geschlechtsverkehr ausreichende Gliedsteifheit zu erlangen oder aufrechtzuerhalten. Eine sichere und nebenwirkungsarme Behandlungsmöglichkeit der erektilen Dysfunktion stellt die äußerlich anwendbare und nicht-operative Therapie mit einem Vakuum Erektionshilfe System dar. Der Vorteil liegt in der nahezu komplikationslosen Anwendung, die für den Betroffenen sehr einfach ist und beliebig oft wiederholt werden kann. Ursachen für Erektionsstörungen können z.B. Diabetes, Herz- und Kreislauferkrankungen (Bluthochdruck), Gefäßerkrankungen, Nebenwirkungen von Medikamenten, Prostatabeschwerden (z.B. nach Prostata-Operation), hormonelle oder psychische Störungen, Alkoholmissbrauch oder übermäßiger Nikotinkonsum sein.

Wirkprinzip von Vakuum Erektionshilfe Systemen: Durch ein elektrisch oder manuell betriebenes Vakuum Erektionshilfe System wird ein Unterdruck in einem Kunststoffzylinder erzeugt. Dieser Kunststoffzylinder wird zunächst über den Penis gestreift, um anschließend mit dem Pumpvorgang zu beginnen. Durch das hierdurch entstandene Vakuum wird Blut in die Schwellkörper geleitet. Die Gliedsteife wird durch einen zuvor auf den Boden des Zylinders applizierten und anschließend auf die Peniswurzel übertragenen Erektionssring erhalten, welcher zum Lieferumfang der Vakuum Erektionhilfe gehört.

Vorteile der Therapie mit einem Vakuum Erektionhilfe System:

  • die Wiederherstellung der erektilen Funktion wird gefördert
  • die Erhaltung der penilen Länge und des penilen Umfangs wird begünstigt, womit der Schwellkörperverkümmerung entgegen gewirkt wird
  • Wirkung durch umfassende wissenschaftl. Studien belegt
  • einfache, sichere & schnelle Anwendung
  • kann beliebig oft und langjährig angewendet werden
  • kostengünstige und nebenwirkungsarme Alternative zu Arzneimitteln